Smart Fluid Systems

Wieso, weshalb, warum COHLINE?

Liebe Sandra, wie lange arbeitest du schon bei COHLINE?

„Im August 2022 werden es 39 Jahre. Meinen ersten Arbeitstag hatte ich im August 1983, als ich meine Ausbildung zur Industriekauffrau anfing.“

Was sind die Haupttätigkeiten deiner jetzigen Stelle im Einkauf?

„Im Einkauf ist die Bearbeitung von Bestellungen meine Haupttätigkeit. Zusätzlich dazu kümmere ich mich als Ausbilderin um die kaufmännische Ausbildung. Das hat mir schon immer viel Freude bereitet.“

Du bist jetzt fast 39 Jahre bei COHLINE - was verbindet dich mit dem Unternehmen?

„Meine Tätigkeit im Einkauf sowie meine Funktion als kaufmännische Ausbilderin haben mir schon immer viel Spaß gemacht und mich mit dem Unternehmen verbunden. Neben der Arbeit sind es aber auch meine Kollegeninnen und Kollegen, zu denen ich ein sehr gutes Verhältnis habe.“

Für was wolltest du dich schon immer mal bei COHLINE bedanken?

„Worüber ich mich bis heute noch sehr freue ist die Flexibilität, die ich nach meiner Rückkehr aus der Elternzeit erfahren durfte. COHLINE hat mir den Wiedereinstieg ins Berufsleben wirklich leicht gemacht. Ich konnte meine Stunden reduzieren und hatte so als Mutter die Möglichkeit Familie und Job unter einen Hut zu bringen. Das ist sicherlich keine Selbstverständlichkeit und dafür möchte ich gerne ein Lob an das Unternehmen aussprechen. Zusätzlich finde ich es sehr gut, wie viel Wert das Unternehmen schon immer auf den Bereich Ausbildung gelegt hat.“

 

Hallo Frank, du arbeitest am Standort Montabaur. Wann hattest du deinen ersten Arbeitstag bei COHLINE?

Mein erster Arbeitstag ist schon eine ganze Weile her. Es war Freitag der 01. August 1980. An diesem Tag habe ich meine Ausbildung zum damaligen Maschinenschlosser bei COHLINE begonnen.

Durch die Pandemie bist du zum Großteil ins Homeoffice umgezogen. Wie hast du diese Veränderung wahrgenommen?

Ich habe im Januar 2021 zum ersten Mal im Homeoffice gearbeitet und finde es ist gerade während der Pandemie eine sehr gute Lösung. Natürlich ist Homeoffice nicht bei jeder Tätigkeit möglich. Allerdings arbeite ich auch im Unternehmen die meiste Zeit vor meinem Computer, weshalb Homeoffice eine charmante Lösung für mich ist. Trotzdem sind Tage im Unternehmen für mich wichtig, da Klärungen vor Ort unbedingt notwendig sind.

Warum würdest du dich wieder für Cohline als Arbeitgeber entscheiden?

Die Tätigkeit in der Produktionsplanung hat mir über all die Jahre sehr viel Spaß gemacht. COHLINE bietet spannende Aufgaben und Herausforderungen, was natürlich auch durch die Kunden und die Branche bedingt ist. Technischer Wandel und Fortschritt sind ständig gefragt, was meine Arbeit bei COHLINE nie langweilig werden lässt.

 

Lieber Eric, wie lange arbeitest du schon bei COHLINE?

„Meinen ersten Arbeitstag hatte ich hier am 03. Juli 2000.“

In welcher Abteilung hast du angefangen und wo bist du heute?

„Angefangen habe ich als Produktionshelfer in der Montage und heute bin ich in unserem Einkauf beschäftigt.“

Warum bist du in all den Jahren bei COHLINE geblieben?                                                               

„Am Anfang war mein Plan nur für ein Jahr zu bleiben, um dann wieder in einen kaufmännischen Beruf zurückzukehren. Die Arbeit hier war aber immer interessant, abwechslungsreich und herausfordernd und ich hatte immer die Möglichkeit, mich innerhalb des Unternehmens zu verändern und etwas Neues zu lernen. Da war ein Weggang kein Thema."

„Wenn Kolleginnen und Kollegen Freunde werden“ – ist das hier so?                                                                

„Ja, das ist hier so. Sicher sind wir nicht alle beste Freunde, aber ich habe hier eine handvoll Menschen gefunden, die mir auch über die Arbeitszeit hinaus am Herzen liegen.“

Warum bist du stolz hier zu arbeiten?                                                                                            

„Weil unsere Produkte überall unsichtbar im Straßenbild vertreten sind. Des Deutschen liebstes Kind erhält durch uns seine Adern. Außerdem können nicht viele Unternehmen von sich behaupten, bereits so lange am Markt zu sein. Und das durch und mit so vielen langjährigen Beschäftigten, die praktisch ihr gesamtes Arbeitsleben hier verbringen, loyal und engagiert, mit viel Know-how und Herz. Natürlich macht das stolz.“