Smart Fluid Systems

Sandra Ernst

Liebe Sandra, wie lange arbeitest du schon bei COHLINE?

„Im August 2022 werden es 39 Jahre.“

Was sind die Haupttätigkeiten deiner jetzigen Stelle im Einkauf?

„Im Einkauf ist die Bearbeitung von Bestellungen meine Haupttätigkeit. Zusätzlich dazu kümmere ich mich als Ausbilderin um die kaufmännische Ausbildung.“

Du bist jetzt fast 39 Jahre bei COHLINE - was verbindet dich mit dem Unternehmen?

„Meine Tätigkeit im Einkauf sowie meine Funktion als kaufmännische Ausbilderin haben mir schon immer viel Spaß gemacht und mich mit dem Unternehmen verbunden. Neben der Arbeit sind es aber auch meine Kollegeninnen und Kollegen, zu denen ich ein sehr gutes Verhältnis habe. Ein weiterer Aspekt ist die Flexibilität, die ich nach meiner Rückkehr aus der Elternzeit erfahren durfte. COHLINE hat mir den Wiedereinstieg ins Berufsleben wirklich leicht gemacht. Ich konnte meine Stunden reduzieren und hatte so als Mutter die Möglichkeit Familie und Job unter einen Hut zu bringen.“

 

Frank Born

Lieber Frank, durch die Pandemie bist du zum Großteil ins Homeoffice umgezogen. Wie hast du diese Veränderung wahrgenommen?

"Ich habe im Januar 2021 zum ersten Mal im Homeoffice gearbeitet und finde es ist gerade während der Pandemie eine sehr gute Lösung. Natürlich ist Homeoffice nicht bei jeder Tätigkeit möglich. Allerdings arbeite ich auch im Unternehmen die meiste Zeit vor meinem Computer, weshalb Homeoffice eine charmante Lösung für mich ist. Trotzdem sind Tage im Unternehmen für mich wichtig, da Klärungen vor Ort unbedingt notwendig sind."

Warum würdest du dich wieder für Cohline als Arbeitgeber entscheiden?

"Die Tätigkeit in der Produktionsplanung hat mir über all die Jahre sehr viel Spaß gemacht. COHLINE bietet spannende Aufgaben und Herausforderungen, was natürlich auch durch die Kunden und die Branche bedingt ist. Technischer Wandel und Fortschritt sind ständig gefragt, was meine Arbeit bei COHLINE nie langweilig werden lässt."

 

Eric Drake

Lieber Eric, in welcher Abteilung hast du angefangen und wo arbeitest du heute?

„Angefangen habe ich als Produktionshelfer in der Montage und heute bin ich in unserem Einkauf beschäftigt.“

Warum bist du in all den Jahren bei COHLINE geblieben?                                                               

„Am Anfang war mein Plan nur für ein Jahr zu bleiben, um dann wieder in einen kaufmännischen Beruf zurückzukehren. Die Arbeit hier war aber immer interessant, abwechslungsreich und herausfordernd und ich hatte immer die Möglichkeit, mich innerhalb des Unternehmens zu verändern und etwas Neues zu lernen. Da war ein Weggang kein Thema."

„Wenn Kolleginnen und Kollegen Freunde werden“ – ist das hier so?                                                                

„Ja, das ist hier so. Sicher sind wir nicht alle beste Freunde, aber ich habe hier eine Handvoll Menschen gefunden, die mir auch über die Arbeitszeit hinaus am Herzen liegen.“

90 Jahre COHLINE – was bedeutet das für dich?                                                            

„Kontinuität, Erfolg, Anpassung an die Zeichen der Zeit und das Streben, auch noch 100 Jahre und mehr zu schaffen. Man darf uns sicher schon als Traditionsunternehmen bezeichnen. Und jeder, der ein Teil davon ist, darf stolz darauf sein.“

Pascal Borchardt

Lieber Pascal, seit wann bist du bei COHLINE mit an Bord?

„Ich bin jetzt seit dem 01. April 2021 als Vertriebsleiter mit an Bord.“

Was macht dir an deinem Job bei COHLINE am meisten Spaß und was ist aus deiner Sicht das Besondere am Unternehmen?

„Was mir sehr gut gefällt sind die Rahmenbedingungen meines Jobs. Wir befinden uns momentan in sehr volatilen Zeiten und Veränderungen sind zwangsläufig nötig. Bei COHLINE habe ich viel Raum, um Veränderungen gemeinsam mit der Geschäftsführung und den anderen Fachabteilungen voranzutreiben. Natürlich gehen Veränderungen auch mit Widerständen einher, das ist ganz normal. Dennoch entwickelt sich die Organisation immer mehr zu einer Kultur, die sehr dankbar für neue Ideen. Die Mitarbeitenden haben die Motivation etwas bewegen zu wollen. In meinen beiden Vertriebsabteilungen spiegelt sich das zum Beispiel in einem hohen Ansporn wider, neue Aufträge holen zu wollen. Wir motivieren uns gegenseitig, versuchen an einem Strang zu ziehen und das vor allem auch dann, wenn wir mal leer ausgegangen sind.“

Maik Hofheinz

Lieber Maik, was hat dich 24 Jahre beim gleichen Unternehmen und in derselben Abteilung gehalten?

"Diese Frage lässt sich für mich leicht beantworten. Ich habe mich bei COHLINE seit Tag eins wohlgefühlt und das tue ich auch heute noch. Mit meinen Kolleginnen und Kollegen kam ich immer gut aus und auch meine Tätigkeit hat mir all die Jahre Freude bereitet."

Wie sieht dein Arbeitsalltag in der Produktionsabteilung P21 aus und was macht die Arbeit für dich aus?

"Mein Arbeitsalltag startet in der P21 um 6:00 Uhr morgens. Zuerst informiere ich mich, ob neue Auftragskarten eingegangen sind, um diese dann schnellstmöglich abzuarbeiten. Ansonsten besteht mein Arbeitsalltag aus verschiedenen Montagearbeiten. Ich präge und montiere Hülsen, baue Presswerkzeug ein, stelle das richtige Pressmaß ein und verpresse dann die Teile. Von der Praktik her ist meine Tätigkeit jeden Tag sehr ähnlich, aber durch die verschiedenen Leitungen gestaltet sich die Arbeit abwechslungsreich und macht mir Spaß."